SCHULE Schulorganisation Lehrpersonen Leitbild Schulbetrieb Schulweg Absenzen Klasseneinteilung Schulordnung Schulanlage Fundgegenstände Ferienplan Schulsozialarbeit Bes. Massnahmen Angebot der Schule Bibliothek Freizeitangebot Gesundheitsdienst Downloads Anlässe/Archiv
AKTUELL

Regelungen zum Schulbetrieb

Absenzenordnung

Entschuldigte Absenzen

Unvorhergesehene Abwesenheiten und Kurzabsenzen gelten aus folgenden Gründen als entschuldigt:
  • Krankheit oder Unfall des Kindes
  • Der Schulbesuch ist wegen Krankheit oder Todesfalls in der Familie, Krankheits- oder Erholungsaufenthalts eines Elternteils nicht möglich
  • Schularzt
  • Schulzahnarzt
  • Erziehungsberatung
  • Prüfungsaufgebote
  • Wohnungswechsel der Familie
  • Arzttermine
  • Zahnarzttermine

Arzt- und Zahnarzttermine sind nach Möglichkeit auf die unterrichtsfreie Zeit zu legen.

Für diese Absenzen bringen die Schüler*innen der Klassenlehrerin oder dem Klassenlehrer eine von den Eltern unterschriebene Entschuldigung.

Die Absenz wird als entschuldigt im Beurteilungsbericht eingetragen. Formular


Unentschuldigte Absenzen

Unentschuldigte Absenzen werden im Beurteilungsbericht eingetragen und können eine Strafanzeige zur Folge haben.


Fünf freie Halbtage pro Schuljahr

Diese Selbstdispensation wird in der Verantwortung der Eltern wahrgenommen. Die freien Halbtage verstehen sich als Schulhalbtage gemäss Stundenplan der Klasse und können wie folgt bezogen werden:
  • Einzeln oder zusammenhängend, nicht in Einzellektionen aufteilbar.
  • Unabhängig von anderen Abwesenheiten und Dispensationen.
  • Ohne Angabe von Gründen.
  • Orientierung der Klassenlehrperson durch die Eltern, schriftlich, bis zwei Tage vor dem Bezug.
  • Nicht bezogene Halbtage können nicht auf das folgende Schuljahr übertragen werden.

Einsatz freie Halbtage

An Spezialtagen oder -wochen (z. B. Sporttag, Orientierungslauf, Projekttage, Lagerwochen etc.) können keine Halbtage bezogen werden.

Absenzen wegen Bezugs von Halbtagen werden nicht im Beurteilungsbericht eingetragen. Formular


Dispensationen für einzelne Absenzen

Neben den freien Halbtagen kann die Schulleitung auf ein schriftliches Gesuch der Eltern hin weitere Dispensationsgründe anerkennen:
  • Der Arbeitgeber bestätigt, dass die Ferienkoordination wegen des Berufs der Eltern nicht möglich ist.
    Diese Absenzen werden im Beurteilungsbericht eingetragen.
  • Schnupperlehren können nicht in den Ferien gemacht werden.
    Diese Absenzen werden nicht im Beurteilungsbericht eingetragen.

Gesuche um Dispensationen sind vier Wochen zum Voraus, schriftlich und begründet, bei der Schulleitung einzureichen. In der Regel werden Urlaube einmal pro Zyklus bewilligt. Gesuchsformular


Regelmässige Dispensationen

Die Eltern können ihre Kinder mit einer schriftlichen Mitteilung an die Klassenlehrerin oder den Klassenlehrer ohne Angabe von Gründen von religiösen Themen im Fach Natur, Mensch, Gesellschaft dispensieren.

Die Schulleitung kann Schüler*innen auf schriftliches Gesuch hin von einzelnen Fächern oder aus religiösen Gründen an bestimmten Tagen dispensieren.
Diese Absenzen werden nicht im Beurteilungsbericht eingetragen.


Nachholunterricht

Entstehen bei Schüler*innen im Zusammenhang mit der Dispensation Lücken im Unterrichtsstoff, besteht kein Anspruch auf Erteilung von Nachholunterricht im Rahmen der Schule.